Namen-Überblick
Namensbedeutung Kind

Name

© Lallée UG

NAMEN 2012

Internationale Namen

Afrikanische Namen

Verzeichnis vieler Namen, die auf dem afrikanischen Kontinent gebräuchlich sind.

Ägyptische Namen

Verzeichnis vieler Namen, die gegenwärtig in Ägypten gebräuchlich sind.

Altgriechische Namen

Verzeichnis vieler Namen, mit denen Personen im alten Griechenland (bis ca. 500 n. Chr.) bezeichnet wurden.

Althochdeutsche Namen

Verzeichnis vieler Namen, mit denen Personen in weiten Teilen des heutigen Deutschlands (genau: südlich von Düsseldorf bis zu den südlichen Grenzen) zwischen 750 und 1.050 n. Chr. bezeichnet wurden.

Amerikanische Namen

Verzeichnis vieler Namen, die in Nordamerika gebräuchlich sind.

Arabische Namen

Verzeichnis vieler Namen, die im arabischen Raum gebräuchlich sind. Dies sind häufig muslimische Namen, dieses Verzeichnis orientiert sich jedoch bewusst nicht an einer Religionszugehörigkeit.

Australische Namen

Verzeichnis vieler Namen, die im heutigen Australien (ohne Ozeanien) gebräuchlich sind.

Aztekische Namen

Verzeichnis vieler Namen, mit denen Personen in weiten Teilen des heutigen Mexikos zwischen ca. 1.300 und ca. 1.500 n. Chr. bezeichnet wurden.

Babylonische Namen

Babylonische Namen sind  Vornamen, mit denen Erwachsene und Kinder zwischen ca. 1.900 - 300 v. Chr. in einem Gebiet zwischen der heutigen Stadt Bagdad (Irak) und dem Persischen Golf bezeichnet wurden.

Balkan Namen

Verzeichnis vieler Namen, die gegenwärtig auf dem Balkan (größtenteils ehemaliges Jugoslawien) gebräuchlich sind.

Benelux Namen

Verzeichnis vieler Namen, die gegenwärtig in Belgien, Luxemburg und den Niederlanden gebräuchlich sind.

Brasilianische Namen

Verzeichnis vieler Namen, die gegenwärtig in Brasilien gebräuchlich sind.

Chinesische Namen

Verzeichnis vieler Namen, die im heutigen China gebräuchlich sind.

Costa ricanische Namen

Verzeichnis vieler Namen, die gegenwärtig in Costa Rica gebräuchlich sind.

Englische Namen

Verzeichnis vieler Namen, die heute innerhalb Europas im englischen Sprachraum gebräuchlich sind.

Französische Namen

Verzeichnis vieler Namen, die heute innerhalb Frankreichs gebräuchlich sind.

Germanische Namen

Germanische Namen sind Vornamen, mit denen Erwachsene und Kinder zwischen 300 v. Chr. bis ca. 480 n. Chr. in Mitteleuropa und dem südlichen Skandinavien bezeichnet wurden.

Ghanaische Namen

Verzeichnis vieler Namen, die im heutigen Ghana gebräuchlich sind.

Hawaiianische Namen

Liste vieler Namen, die heute auf Hawaii gebräuchlich sind.

Hebräische Namen

Liste vieler Namen, die gegenwärtig im hebräischen Sprachraum gebräuchlich sind.

Italienische Namen

Verzeichnis vieler Namen, die heute innerhalb Italiens gebräuchlich sind.

Indianische Namen

Verzeichnis vieler Namen indianischen Ursprungs.

Indische Namen

Vornamen, die gegenwärtig auf dem indischen Subkontinent gebräuchlich sind.

Japanische Namen

Verzeichnis vieler Namen, die in Japan gebräuchlich sind.

Kambodschanische Namen

Verzeichnis vieler Namen, die in Kambodscha gebräuchlich sind.

Keltische Namen

Keltische Namen sind Vornamen, mit denen Erwachsene und Kinder zwischen ca. 800 - 50 v. Chr. in Teilen von Mittel- und Osteuropa bezeichnet wurden.

Lateinamerikanische Namen

Verzeichnis vieler Namen, die heute in Südamerika und Mittelamerika gebräuchlich sind. Das nördlichste Land ist hierbei Mexiko.

Lateinische Namen

Lateinische Namen sind in diesem Zusammenhang alle Vornamen, mit denen Erwachsene und Kinder zwischen ca. 800 v. Chr. - 700 n. Chr. im römischen Reich bezeichnet wurden.

Marokkanische Namen

Verzeichnis vieler Namen, die heute innerhalb Marokkos gebräuchlich sind.

Nigerianische Namen

Verzeichnis vieler Namen, die heute innerhalb Nigerias gebräuchlich sind.

Nordafrikanische Namen

Verzeichnis vieler Namen, die heute innerhalb Nordafrikas gebräuchlich sind.

Nordische Namen

Verzeichnis vieler Namen, die heute innerhalb Skandinaviens gebräuchlich sind.

Osteuropäische Namen

Verzeichnis vieler Namen, die heute innerhalb Osteuropas gebräuchlich sind. Russische Namen sind hier nicht enthalten.

Ozeanische Namen

Verzeichnis vieler Namen, die heute innerhalb Ozeaniens gebräuchlich sind. Australische Namen sind hier nicht enthalten, sondern werden in einer separaten Kategorie geführt.

Philippinische Namen

Verzeichnis vieler Namen, die auf den Philippinen gebräuchlich sind.

Polynesische Namen

Verzeichnis vieler Namen, die in Polynesien (Südsee) gebräuchlich sind.

Russische Namen

Verzeichnis vieler Namen, die in Russland gebräuchlich sind.

Schottische Namen

Verzeichnis vieler Namen, die in Schottland gebräuchlich sind.

Spanische/ Portugiesische Namen

Verzeichnis vieler Namen, die heute innerhalb Spaniens und Portugal gebräuchlich sind.

Tansanische Namen

Verzeichnis vieler Namen, die in Tansania gebräuchlich sind.

Türkische Namen

Verzeichnis vieler Namen, die in der Türkei gebräuchlich sind.

Tunesische Namen

Verzeichnis vieler Namen, die in Tunesien gebräuchlich sind.

Urdue Namen

Verzeichnis vieler Namen, die in Teilen des Gebietes von der Osttürkei bis nach Bangladesch gebräuchlich sind.

Deutsche Namen

Verzeichnis vieler Namen, die heute im deutschen Sprachraum gebräuchlich sind.

Alte Namen

Verzeichnis vieler Namen, die im deutschen Sprachraum vor 1950 gebräuchlich waren. Dies schließt auch lateinische, altgriechische und hebräische Namen mit ein.

Im folgenden sind alle Kategorien aufgeführt, in denen Namen auf Namen-Namensbedeutung.de untergliedert sind. Neben der geschlechtsspezifischen Aufteilung (Jungennamen und Mädchennamen) findet sich hier eine Aufteilung nach geografischer Region. Die jeweilige Region enthält diejenigen Namen, die gegenwärtig in ihr gebräuchlich sind. So ist z.B. der Name Michael sprachlich hebräischen Ursprungs, ist jedoch hier in der Kategorie „Deutsche Namen“ geführt. Ist diese Art der Kategorisierung sprachwissenschaftlich unsauber, so trifft sie mehr den Bedarf der meisten Nutzer dieses Portals. Durch die verwendete Systematik kann man sich schnell einen Überblick über englische, französische Namen etc. verschaffen.

Der Ursprung der Namen


Namen als Elemente der Sprache


Namen wurden seit jeher vergeben, um Menschen eindeutig benennen und rufen zu können. Der Name wird hierbei mit den anderen Wörtern der jeweiligen Sprache kombiniert, um inhaltliche Aussagen in Form von Sätzen zu bilden. Es ist naheliegend, dass die entstehenden Namen einen starken Bezug zu der jeweiligen Sprache haben. Je mehr sich die (verschiedene Sprachen sprechenden) Völker durchmischten, wurden Namen von der einen Sprache in die andere übernommen. Häufig wurden die Namen im Laufe vieler Jahrhunderte in den verschiedenen Sprachen weiterentwickelt, sodass mehr oder weniger starke Abweichungen zu der ursprünglichen Urform koexistieren.


Namen haben, wie jedes Wort der Sprache, eine Bedeutung


In jeder Sprache entstehen inhaltliche Aussagen durch die Kombination von Wörtern mit einer spezifischen Bedeutung. Dieser Systematik folgend entstanden die Bedeutungen der Namen. Vergegenwärtigt man sich den ursprünglichen Grund Namen zu vergeben, nämlich Menschen eindeutig zu benennen, so ist dies überraschend: Für eine eindeutige Bezeichnung eines Menschen genügt ein Bezeichner (Wort), dass sich von den anderen unterscheidet. Diesem Wort, in diesem Fall dem Namen, wiederum eine Bedeutung zuzuweisen, ist nicht notwendig. Dies ist vielmehr das Bedürfnis des namensgebenden Menschen, seinem Nachkommen durch den Namen etwas mit auf den Weg zu geben. Das Thema Namensbedeutung steht jedoch hier nicht im Vordergrund, sondern wird auf unserer Seite Bedeutung von Namen vertieft.


Der Ursprung von Namen


Der Name ist hebräischen oder altgriechischen Ursprungs kann man in einigen Quellen zur Namensgebung lesen. Aber was genau bedeutet das? Schauen wir uns das am Beispiel des Namens Andreas an: Der Name Andreas bedeutet tapfer. Warum? Andreas ist von dem griechischen Adjektiv andreios (bedeutet: tapfer, mannhaft) abgeleitet. Das passende Nomen hierzu ist andreia (~ Mannhaftigkeit, Tapferkeit). Die Bedeutung des Namens resultiert wie in dem Beispiel häufig aus der Bedeutung des Wortes in der jeweiligen Sprache, von dem er abgeleitet ist. Ist das bedeutungsgebende Wort nicht eindeutig ermittelbar, so entstammt die Bedeutung häufig aus einer historischen, z.B. in der Bibel dokumentierten, Handlung. Im folgenden ist der Ursprung vieler Namen erklärt, in dem man die bedeutungsgebende Sprache bzw. Sprachfamilie betrachtet.


Slawische Namen


Die slawische Sprache ist ab dem 9. Jahrhundert nach Christus belegt. Slawische Sprachen werden heute in Osteuropa, Russland (inkl. Weißrussland und der Ukraine) sowie dem Balkan gesprochen. Ausnahmen hiervon sind Ungarn, Rumänien, Moldawien und Albanien.


In den Ländern, in denen heute slawische Sprachen gesprochen werden, haben auch slawische Namen die höchste Verbreitung. Im Gegensatz zu anderen Sprachen ist für die slawischen Namen typisch, dass Sie in der Regel keinen Bezug zu Gottheiten oder Krieg aufweisen. Typische Bedeutungen der Namen sind Glück, Gesundheit, Friede. Aber auch ein Bezug der Namen zu ehemaligen Herrschern oder Königen kommt häufig vor. Wer also einen Namen mit einer friedvollen Bedeutung sucht, wird - in jedem Fall von der Namensbedeutung her gesehen - bei den slawischen Namen fündig.


Germanische Namen


Germanische Namen sind Namen stammen von einer Vielzahl von mitteleuropäischen und südskandinavischen Stämmen. Ein wesentliches Kriterium für die Bildung eines separaten Stammes war eine einheitliche Sprache. Die regionale Ausdehnung der germanischen Stämme war, gemässen an der damaligen, Mobilität groß. So besiedelten z.B. Die Rhein-Wesergermanen ein Gebiet des heutigen Franken, Hessen und (Teilen) Thüringen.


Germanische Namen sind heute vor allem in Deutschland, Großbritannien, Skandinavien (ohne Finnland) und Nordamerika gebräuchlich. Belastbare Nachweise der germanischen Sprache beginnen im 1. Jahrhundert vor Christus. Typische Namen germanischen Ursprungs sind Detlef oder Wolfgang.


Aufgrund der ursprünglichen polytheistischen Religion und der nachfolgenden Christianisierung einerseits sowie der starken Fragmentierung der einzelnen Volksstämme finden sich in germanischen Namen sehr viele verschiedene Namensbedeutungen. Typisch sind Namen mit folgenden Namensbedeutungen:


Althochdeutsche und andere deutsche Namen


Althochdeutsch sind Namen, die aus einer Zeit nach den Germanen stammen, also von ca. 750 bis 1.050 nach Christus. Je nach Region und Zeit finden sich weitere Namen aus deutschen Dialekten bzw. Vorvormen der deutschen Sprache. Da sowohl die zeitliche als auch geografische Abgrenzung nicht immer überschneidungsfrei erscheinen, soll es hier bei einer Aufführung der Namenskategorien bleiben:


Ähnliche Einteilungen bestehen ebenfalls hinsichtlich anderer Sprachen. So gibt es z.B. auch altfranzösische Namen.


Lateinische Namen


Lateinische Namen sind in Frankreich, Italien, Spanien, Portugal und Rumänien verbreitet. Abstammung dieser Namen ist das gesprochene Latein. Damit findet sich der Ursprung der Namen im römischen Reich. Aufgrund des Polytheismus der Römer und der starken Bedeutung von Tugenden sind die Bedeutungen der Namen ähnlich der der germanischen Namen. Auffallend ist, dass im eigentlichen Wortsinn häufig Zählwörter (z.B. „Quintus“, der Fünfte) verwendet werden. Die weiblichen Namen sind häufig eine feminisierte Form des jeweiligen männlichen Namens.


Griechische und altgriechische Namen


Griechische Namen sind die ältesten europäischen Namen. Altgriechisch ist seit ca. 2.000 vor Christus belegt. Viele griechische Namen stammen aus dem Altgriechischen und dementsprechend aus der Antike. Typische Bedeutungen der Namen sind Tugenden (z.B. Mut, Ruhm, Stärke) sowie orthodox-religiöse Motive (z.B. Vorbereitung auf einen Feiertag). Zu vielen Namen findet sich ein Pendant in anderen Sprachen.


Hebräische Namen


Hebräische Namen stammen im Gegensatz zu den zuvor behandelten Namen nicht von einer europäischen Sprachfamilie ab, sondern von der Afroasiatischen. Althebräische Namen sind seit ca. 1 Jahrtausend vor Christus belegt. Hebräisch ist die Sprache der heiligen Schrift der Juden. Damit sind alle biblischen Namen des alten Testaments hebräischen Ursprungs. Durch die Christianisierung finden sich die Namen hebräischen Ursprungs in sehr vielen Sprachen und sind dort geläufig.


Interessant ist, dass deren Namensbedeutung häufig mit historischen Handlungen vermischt wird. In diesem Fall wird zwischen sprachlicher Herkunft des namensgebenden Wortes und dem Geschehenem nicht mehr klar differenziert. Klassisches Beispiel ist der Name Jakob, der „Der Hinterlistige“ bedeutet: In der Genesis des alten Testaments erschlich sich Jakob den Erstgeburtssegen von seinem Vater Isaak zu Lasten seines Bruders Esau.

Namen-Kategorie

Inhalt der Namen-Kategorie

Jungennamen

Verzeichnis vieler männlichen Vornamen. Diese Liste enthält auch alle Namen, die zusätzlich für Frauen verwendet werden können: Alphabetisch oder alle Jungennamen.

Mädchennamen

Verzeichnis vieler weiblichen Vornamen. Diese Liste enthält auch alle Namen, die zusätzlich für Männer verwendet werden können: Alphabetisch oder alle Mädchennamen.

Nämlich durch einen Klick auf die jeweilige Länderliste. Zur jeweiligen Liste bzw. Kategorie gelangen Sie durch Klick auf den Namen oder die Beschreibung der Kategorie.


Sind Sie mehr an dem Ursprung der Namen (z.B. hebräisch oder altgriechisch) interessiert, so werden Sie unten auf dieser Seite fündig. Zum Ursprung von Namen.